UMWELT, BODEN

FÜR

Grundwasserschutz

Verdachtsflächen

Abfallklassifikation

Deponien

Golfplätze

Waldentwicklung

WAS

Wasser-Probennahmen

Hydrochemische Bewertungen

Abfallwirtschafliche Klassifizierung

Deponie-Baubetreuung

Grund- und Quellwasserbeweissicherung

Monitoringsysteme

Mineralchemische Bodenklassifikation

KUNDE - PROJEKT

  • Gden. Außerfern – Deponiesicherungen 1993-2000
  • ÖBB Bahnhof Feldkirch – Umbau Gleisanlage 2005-2008
  • Hotel Postschlössl, Lermoos -Ölschadensanierung 2006
  • Zech Kies, Bludenz – Deponiebau und Beweissicherung 1995-2018
  • Stadt Innsbruck, Deponie Rossau - Monitoringsystem 1996-2000 (mit DESA Umwelttechnik)
  • Golf Walchsee, UVE-Vorarbeiten 2006
  • Golf Berging, UVE 2005
  • Land Tirol, Forstplanung – Substratklassifizierung 2009-2018

Für wasserrechtliche Verfahren – Bewilligungen, Verdachtsflächenuntersuchungen, Sicherungsprojekte – erheben wir die Boden- und Grundwasserverhältnisse, die Wasserchemie und die abfallwirtschaftlichen Eigenschaften des Untergrundes.
Im Zuge von UVP-Verfahren erstellen wir den wasserwirtschaftlichen und wasserrechtlichen Teil der UVE.
Für die Untersuchung und Bewertung von Boden- und Grundwasserkontaminationen erarbeiten wir effektive und wirtschaftliche Konzepte in Zusammenarbeit mit den Behörden.

Um große Flächen abfallwirtschaftlich zu untersuchen (bspw. ÖBB – Bahnhof Feldkirch/Vorarlberg) werden Stichproben genommen, die Analytik-Ergebnisse statistisch in 3D ausgewertet, und Behandlungsprogramme erstellt. Aufbereitungskonzepte und Qualitätskontrollen erfolgen baubegleitend.
Mineralchemische und physikalische Substratklassifizierung für Boden: Seit 2008 bis heute wurden ca. 300.000 ha Waldflächen Tirols mit einem von alpECON entwickelten mineralchemischen Klassifikationsschema begutachtet. Dieses Schema wurde gemeinsam mit dem Büro WLM/Dipl.-Ing. Klosterhuber kalibriert und verfeinert.